Es sind 20 Menschen aus verschiedenen religiösen und Sinn-Traditionen, die der Einladung zu einer meditativen Feier in der St. Antonius-Kirche gefolgt sind:
An bereiteten Tischen sitzen  Aleviten – Neue Humanisten – Jesiden –  Muslime – röm. Kath. Christen – Baptisten – ev. Christen der Landeskirche – Menschen, die der Spiritualität der 12-Schritte-Gruppen folgen… nebeneinander und erfreuten sich mit Respekt und Wertschätzung an dieser Vielfalt.

Die Muslima rezitiert die Namen Allahs. Die übrigen hören schweigend zu.
Die Baptistin liest einen biblischen Text. Die übrigen hören schweigend zu.
Der Alevit spricht ein Dankgebet. Die übrigen hören schweigend zu.

In dieser Feier spielt Schweigen eine wichtige Rolle.
Im Still-Werden verbindet sich jede und jeder mit den Wurzeln der eigenen Tradition.  Und aus diesem Wurzelwerk heraus horcht jeder auf die Worte, die ein anderer aus seiner Tradition anbietet.
So entsteht eine andächtige Verbundenheit untereinander - unter Achtung der Verschiedenheit der spirituellen Wege.

Im Wissen darum, dass die Gründer und Ahninnen einer jeder Tradition um uns sind, teilen wir ein bescheidenes Mahl. Auch dies in aufmerksamen Schweigen und in Verbundenheit mit der Schöpfung/mit der Natur, die uns nährt.

Das sagen Teilnehmende:
- …gerne bestätige ich als Teilnehmer, dass mir die … gewählte Begegnungsmöglichkeit "in Stille" und jegliche Vermeidung von intellektualisiertem Disput, der konstruktivste und möglicherweise einzige Weg zur wirklichen Begegnung zwischen Menschen aus verschiedenen Religionen scheint…
- in diesem gemeinsamen Experiment habe ich mich am Sonntagabend sehr wohl gefühlt und es in meiner Aufmerksamkeit genossen, Texte authentisch von Vertreter*innen anderer spiritueller Traditionen zu hören
- Ich habe mich willkommen, angesprochen und wohl gefühlt. Es fehlte mir Vertrautes, aber ich erfreute mich an der Vielfalt und fühlte mich den Gläubigen der anderen Traditionen als Mensch verbunden….

Einige der Teilnehmenden treffen sich monatlich zu einem Meditationsabend.
Herzlich willkommen!

Termine und Info
https://www.clemens-mauritius.de/veedel/interreligioeser-dialog/meditation-interreligioes

 

 

Text und Fotos: Beate Bleck

Gruppierungen im Veedel

Kurzprofile der mit der Kirchengemeinde verbundenen Gruppierungen

CAJ (Christliche Arbeiterjugend) Schäl Sick

Jugendzentren

KAB (Katholische Arbeitnehmer-Bewegung)

kfd (Katholische Frauengemeinschaft Deutschlands)

Tips der Redaktion

Marktcafé im Stadtteilzentrum in Köln-Buchforst

Mittwochs und samstags – immer zu den Markttagen in Buchforst – laden verschiedene Gruppierungen des „Runden Tisches Buchforst“zum Frühstück ins Stadtteilzentrum ein. Von 9.00 Uhr bis 12.00 Uhr gibt es dort die Möglichkeit, die schweren Einkaufstaschen abzustellen, und bei netten Gesprächen zu kleinen Preisen Kaffee zu trinken und auch zu frühstücken.

Jeder ist herzlich willkommen!


 

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.