Kategoriefarben: Veedel "cyan"

Nein, Paiman aus dem Irak, Nikolay aus Usbekistan und Tomas aus Polen haben nicht viel verstanden von der famosen Vorstellung der Kumede in kölscher Mundart. Was sie aber sehr wohl verstehen und aufnehmen, ist die ansteckende Spielfreude der Schauspieler*innen, und beim musikalischen Potpourri am Ende schunkeln sie im Takt mit!

Seit vielen Jahren stand sie still und leise vor der Liebfrauenkirche in Köln-Mülheim. Meist war sie in grau gekleidet und versprühte einen nostalgischen Charme in unserem Veedel, unsere alt-ehrwürdige Litfaßsäule, die als stiller Beobachter, Treffpunkt und Zeitzeuge den Kirchplatz von Liebfrauen zierte.

Zunächst war das Wetter der Aktion nicht wirklich hold, doch unser Künstler ließ sich davon nicht beeindrucken. Mit Ruhe und Präzision machte er sich an die Arbeit.

Es war schön zu sehen, wie das Werk sich weiter entwickelte und den vorbei kommenden Passanten ein Lächeln auf das Gesicht zauberte. Wir hoffen, dass das lange so bleibt und das tolle Kunstwerk vielen Menschen eine kleine oder auch größere Freude bereitet.

Dem Graffikti-Künstler Raphael Mohr alias Frank Zappel nochmals herzlichen Dank für die beeindruckende Arbeit!

Im Namen des Sachausschusses Öffentlichkeitsarbeit unserer Gemeinde. 

Fotos: R. Linke

Die erste Brücke über den Rhein auf Kölner Gebiet baute Kaiser Constantin im 4. Jahrhundert zwischen Köln und Deutz. Während des ganzen Mittelalters hat man keine feste Rheinbrücke gebaut. Im 19. Jahrhundert errichtete man fliegende Brücken.

Noch nicht veröffentlicht

Diese Frage hat uns bei der Vorbereitung sehr beschäftigt.Alle zwei Monate spendet der Verein Sack e.V. haltbare Lebensmittel an Menschen in Mülheim-Nord. An den Samstagnachmittagen ist dann der Kirchplatz St. Antonius bevölkert von Menschen mit großen Taschen und Trolleys.

Gruppierungen im Veedel

Kurzprofile der mit der Kirchengemeinde verbundenen Gruppierungen

CAJ (Christliche Arbeiterjugend) Schäl Sick

Jugendzentren

kfd (Katholische Frauengemeinschaft Deutschlands)

Tips der Redaktion

CARLsGARTEN

Marktcafé im Stadtteilzentrum in Köln-Buchforst

Mittwochs und samstags – immer zu den Markttagen in Buchforst – laden verschiedene Gruppierungen des „Runden Tisches Buchforst“zum Frühstück ins Stadtteilzentrum ein. Von 9.00 Uhr bis 12.00 Uhr gibt es dort die Möglichkeit, die schweren Einkaufstaschen abzustellen, und bei netten Gesprächen zu kleinen Preisen Kaffee zu trinken und auch zu frühstücken.

Jeder ist herzlich willkommen!


 

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.