Hallo Nachbar, Danke Schön des Umwelt- und Verbraucherschutzamtes der Stadt Köln setzt in unserem Veedel viele Energien ein, um die Nachbarschaft für die gemeinsame Sache zu gewinnen. In Köln-Mülheim ist das Zentrum der Genovevahof.
 
Wilder Müll, verschmutzte Gärten, Parks und Wiesen. Dieses Bild bietet sich leider immer noch in vielen Teilen unserer Stadt. Das Problem „Müll“ ist oft in erster Linie ein Symptom für ein fehlendes Gefühl von Gemeinschaft und Nachbarschaft vieler Menschen.
Wenn man dieses Gefühl stärken kann, wenn sich diese Menschen wieder stärker mit ihrem Umfeld und Quartier identifizieren, dann gehen sie auch besser mit ihrer Umgebung um und lassen ihren Müll nicht überall herumliegen. 
 
Diese Idee bietet die Basis für die Initiative „Hallo Nachbar, Danke Schön“. Das Team, welches sich aus Spezialisten der Bereiche Umweltschutz, Umweltpädagogik und Kommunikation zusammensetzt, möchte sich für Ihr Veedel einsetzen und die Nachbarschaft für die gemeinsame Sache gewinnen. 
 
Statt immer häufiger durch die AWB reinigen zu lassen, soll das Engagement von Bewohnerinnen und Bewohnern und von den Geschäftsleuten geweckt werden. Es ist ihre Straße, und jeder kann etwas zur Sauberkeit beitragen. Wenn immer mehr Nachbarn mit gutem Beispiel voran gehen, dann fühlen sich auch die anderen angespornt mitzumachen. 
 
Hallo Nachbar arbeitet eng mit den Menschen vor Ort, initiiert Aktionen, um die Nachbarschaft zusammen zu bringen und zu vernetzen und organisiert kreative Maßnahmen, die das Bewusstsein für Müllvermeidung stärken. Seit einigen Jahren arbeitet Hallo Nachbar bereits erfolgreich im Kölner Stadtbezirk Mülheim. Seit November 2021 ist die Initiative in drei weiteren Quartieren in Köln – Neubrück, Bilderstöckchen und Bickendorf – aktiv.  
 
Um unsere Ideen, die Menschen hinter den Projekten und die kreative Atmosphäre zu verdeutlichen, möchten wir euch im Folgenden einige unserer Projekte vorstellen: 
 
Frauen Café auf dem Genovevahof 
 
Unser Frauen Café macht viel Freude. Der Winter wird noch ein paar schöne Tage haben. Kommt vorbei! 
 
Wir freuen uns auf Gespräche rund um die Nachbarschaft. Was könnte man an diesem Ort alles anstellen? Was gibts neues? Klatsch und Tratsch, Kaffee oder Tee? Gibt es beides? Ihr werdet es erfahren. Ebenso gibt es mehrsprachige Informationen zu Angeboten der AWB bezüglich Sperrmüllentsorgung. 
 
Jeden Mittwoch von 14.00 bis 16.00 Uhr. Es sei denn, es regnet in Strömen. Ihr findet uns in Köln-Mülheim, zwischen Genoveva-, Holweider- und Keupstraße. 
 
Genovevahof vorher – nachher Tschüss Tristesse! Der Platz auf dem Genovevahof wird ein heller freundlicher Platz im Keupviertel. Das Grünflächenamt der Stadt Köln hat die eingegangenen Bäume mit schon recht hochgewachsenen Bäumen nachgepflanzt und den Platz mit einem hellen Belag versehen. Das sieht nicht nur schön aus sondern mindert auch ein Speichern der Hitze in den Sommermonaten. In Planung ist jetzt ein Klettergerüst für den Spielplatz. Ein Übersee-Container wurde gerade aufgestellt. 
 
Genovevahof Goldener Kürbis
 
Unser Kürbisfest im Oktober, war gesegnet durch wunderschönstes Wetter: Sonniger Herbst, raschelndes Laub und leckerste Kürbissuppe gab es auf dem Genovevahof für die Nachbarschaft, die Kitakinder und Gäste aus Neubrück. 
 
 Dank an das Kochmobil des Nordquartier e. V., das uns kulinarisch verwöhnte. Gabi Schönau und Kollegin kochten live auf dem Platz. Der Kürbis wurde komplett verwertet. Unter dem Pavillon wurde gebastelt und gemalt. Designerin Hanna Ungar kreierte mit den Kindern aus dem Veedel mexikanische Masken. Auch die bunt beklebten Windlichter nahmen die Kinder zum Schluss mit nach Hause. Und Hallo Nachbar Ansprechpartnerin Filiz Yildiz überzeugte gerade auch junge Frauen von ihrer feinen Handarbeit. 
 
 Beim Boulespielen tauschten Eltern und das Hallo Nachbar Team Erfahrungen aus. Besonders gefreut hat uns der Besuch einer Delegation aus Neubrück: Interessierte Nachbarn wollten sich umschauen, was die Initiative »Hallo Nachbar« in Mülheim »so treibt«. In ihrer Nachbarschaft ist »Hallo Nachbar« nun seit September tätig. 
 
Weitere Informationen zur Hallo Nachbar finden Sie hier: 
 
Fotokredit: Hallo Nachbar Team 

Gruppierungen im Veedel

Kurzprofile der mit der Kirchengemeinde verbundenen Gruppierungen

CAJ (Christliche Arbeiterjugend) Schäl Sick

Jugendzentren

kfd (Katholische Frauengemeinschaft Deutschlands)

Tips der Redaktion

CARLsGARTEN

Marktcafé im Stadtteilzentrum in Köln-Buchforst

Mittwochs und samstags – immer zu den Markttagen in Buchforst – laden verschiedene Gruppierungen des „Runden Tisches Buchforst“zum Frühstück ins Stadtteilzentrum ein. Von 9.00 Uhr bis 12.00 Uhr gibt es dort die Möglichkeit, die schweren Einkaufstaschen abzustellen, und bei netten Gesprächen zu kleinen Preisen Kaffee zu trinken und auch zu frühstücken.

Jeder ist herzlich willkommen!


 

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.