Liebe Leserinnen, liebe Leser,

das Buch Ezechiel zählt zwar zu den sog. "Großen Propheten", ist aber nicht leicht zugänglich.

Der Autor war ein ausgesprochen wort- und bildmächtiger Mann, er hat aber natürlich in den Denkweisen seiner Zeit geschrieben und ist daher für uns heute nicht so leicht verständlich. Das Buch wurde dazu genutzt, allerlei Merkwürdigkeiten in den Text "hineinzugeheimnissen", wenn ich mich recht erinnere, hat sogar Erich von Däniken geglaubt, bei Ezechiel Begegnungen mit Außerirdischen finden zu können. Der heutige Text wurde wohl im babylonischen Exil geschrieben und kreist um zwei Themen, die zusammengehören: Tempel und Wasser. Gott wird sein Volk aus dem Exil zurück nach Jerusalem führen, dort wird der Tempel als absolutes Zentrum des religiösen Lebens wieder aufgebaut und er ist die Quelle des Lebens, sowohl spirituell wie auch wörtlich. Das lebenspendende Wasser ist ja ein häufig wiederkehrendes Motiv und Ezechiel verbindet es mit dem lebenspendenden Tempel. Was sind denn für uns Symbole des Lebens? Das Familienfoto? Das schnelle Auto? Das Kreuz an der Wand? Vielleicht möchten Sie einmal überlegen, welches Ihr Symbol ist.

Ihr P. Thomas

Archiv

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.